Cowboys’ Virus… Dak Prescott tweet is product of Jerry Jones’ savvy

Dies World Wide Web hat nachher dieser Playoff-Niederlage am Sonntag gegen die 49ers verschmelzen Conniption extra diesen Tweet vom offiziellen Konto dieser Cowboys.

Die Personen sind schockiert und entsetzt, dass eine Teamplattform eine so kritische (wenn selbst ehrliche) Botschaft extra Quarterback Dak Prescott leiten würde. Hingegen sie sollten nicht nur von dieser Offenheit beeindruckt sein, sondern selbst vom Grund hierfür.

Dies waren nicht die Cowboys, die versuchten, Prescott unter den Bus zu werfen, oder ein Social-Media-Mensch, dieser nachher einer harten Niederlage zu verbittert und emotional wurde. Dies war dies jüngste Paradebeispiel hierfür, warum Jerry Jones klüger und klüger ist qua weitestgehend jeder andere Eigentümer im Profisport.

Jedes Big-League-Team (und viele College-Leichtathletikabteilungen) hat eine Stil internen Medienapparat. Manchmal liegt es daran, dass es sonst wenig solange bis gar keine Umschlag gäbe. Dies gilt hauptsächlich zu Händen Colleges und zweitklassige Ligen wie MLS, kann nichtsdestoweniger selbst zu Händen die vier großen Sportarten gelten. Die Teufel kommen mir lokal in den Sinn.

Häufiger gibt es jedoch interne Medien, weil Organisationen unbedingt versuchen, ihre Paradigma zu kontrollieren (und dann zu erstellen). Dies Ziel ist es, mit teamfreundlichem Spin die Meinung dieser Fans zu färben und, wenn es wirklich klickt, die unabhängigen Medien zu unterbieten, die extra dies Team berichten.

Dies letzte Ziel kann verwirklicht werden. Es gibt viel zu viele Kratzfuß-Fans, die Leon Roses vorab aufgenommene Softball-Sitdowns zu MSG und dies andere beschämende Verhalten des Teams in dieser Medienarbeit willkommen heißen. Hingegen dies tut es selten. Weil die Personen es nicht kaufen. Fans wissen, zu welchem Zeitpunkt sie gearbeitet werden. Sie wiedererkennen, dass dieser Giants-Beat-Reporter von WFAN verschmelzen Gehaltsscheck vom Team kassiert oder dass YES Network falsche und den Yankees dienende Isiah Kiner-Falefa-Metriken verbreitet. Und am Finale, wenn auch sie denken, dass ganz traditionellen Beat-Reporter Idioten sind, die zu Händen schreckliche liberale Zeitungen funktionieren, sehen sie sie immer noch qua die beste Quelle, um mehr extra ihr Team zu sachkundig.

Hier kommt die offizielle Website von Jones und den Cowboys ins Spiel. Er stellt Reporter ein und lässt sie die Arbeit genauso erledigen, wie sie es tun würden, wenn hinauf ihrem Presseausweis Dallas Morning News oder The Athletic oder Kastell Worth Star-Telegram zu Vorlesung halten wäre. Fakten und Meinungen, egal ob gut, schlecht oder hässlich. So entstand dieser fragliche Tweet. Es ist nur dies Deck einer Spielgeschichte von dieser Team-Website.

Sie werden nicht zur größten Show dieser NFL, wenn Sie unauthentisch sind. Sie verschwenden selbst Ihre Zeit, wenn Ihre vom Team erstellten Inhalte die gleichen sind und es keinen Grund gibt, interne Medien ernsthaft zu nehmen. Jones versteht dies und versteht, dass dies Ziel darin vorhanden sollte, die Visibilität seines Teams zu potenzieren, nicht sie einzuschränken oder zu verschleiern. Und während er es so sagt, wie es ist, bekommt er verschmelzen Sitzplatz an einem Tisch, dieser ihm von vornherein nicht gehört.

MEHR ZU ESNY:
• Saquon Barkley laufen zu lassen, ist dieser richtige Schritttempo zu Händen die Zukunft dieser Giants
• Steve Cohens Mets-Kriegskiste wurde schon aufgefüllt
• Die ehemaligen Yankees Mark Teixeira und Brian McCann sind jetzt Stiefbrüder
• Spekulieren wir extra Jeff McNeils Mets-Instagram-Story
• The Keith Hernandez, SNY Contract Tortur ist ein Lichtspiel, den wir schon einmal gesehen nach sich ziehen

James Kratch ist unter erreichbar [email protected]. Hinterher gehen Sie ihm hinauf Twitter @Jameskratch.

– Hinterher gehen Sie ESNY – Elite Sports NY hinauf Google News, um mit den neuesten Sportnachrichten aus New York hinauf dem Laufenden zu bleiben.

!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,’script’,

fbq(‘init’, ‘785053721943250’);
fbq(‘track’, ‘PageView’);

Leave a Comment